02 Perimeterschutz
03 Interne Zutrittskontrolle
04 Schutz für Bewohner und Personal
05 Abschreckung Krimineller
06 Gesundheit und Sicherheit
07 Zeitdiebstahl
Sicherheitstechnik für Pflegedienste | ALMAS INDUSTRIES

Pflegedienst:

Einführung

Warum benötigt die Pflegebranche eine wirksame Sicherheits- und Zutrittskontrolle?

Die Sicherheit der Bewohner ist bei der Auswahl einer Pflegeeinrichtung für Angehörige ein wesentlicher Gesichtspunkt.

Die Sicherheit in Pflege- und Wohnheimen muss flexibel sein: Praktisch für Bewohner in unterschiedlicher physischer oder geistiger Verfassung sowie benutzerfreundlich für das Personal.

einbruch-pflegeheim

Pflegedienst:

Perimeterschutz

Risiko

  • Unbefugte Eindringlinge; Tag für Tag gehen viele Leute ein und aus. Ohne Sicherheitsvorkehrungen kann sich jemand leicht einschleichen, ohne Verdacht zu erregen.
  • Bewohner, die weglaufen.

Lösung

  • Schutz der Außentüren mittels biometrischer Zutrittskontrolle; nur befugte Besucher, Personal und Lieferanten erhalten Zugang. Die Software Optima kontrolliert die Zugänge und zeichnet genau auf, welche Personen zu welchem Zeitpunkt das Gebäude betreten haben.
  • Eine Videoüberwachungsanlage überwacht das Gelände und die Zugänge zuverlässig.
  • Infrarot-Perimeteranlagen können so eingerichtet werden, dass sie eine Warnmeldung auslösen, wenn jemand (z.B. ein Bewohner) den Grenzbereich übertritt.

Pflegedienst:

Interne Zutrittskontrolle

Risiko

  • Die Bewohner genießen einen gesetzlichen Schutz vor Freiheitsberaubung. Die Betreuung darf daher ihre Freiheit nicht unangemessen einschränken.
  • Die DSGVO stellt unkontrollierten Zugriff auf Patientenakten unter Strafe.

Lösung

  • Zutritt entsprechend den Anforderungen zum Schutz vor Freiheitsberaubung regeln.
  • Anti-Amok-Funktionen – Türen gegebenenfalls aus der Ferne über das Mobiltelefon oder die Software öffnen.
  • Warnmeldungen einstellen, die ausgelöst werden, wenn Türen in geöffnetem Zustand fixiert werden.
  • Einhaltung der DSGVO in Bezug auf Patientenakten durch Fingerabdruckleser an Bürotüren.

Pflegedienst:

Schutz für Bewohner und Personal

Risiko

  • Die Bewohner sind gefährdet; ihr Schutz und ihre Sicherheit sind in einer Pflegeeinrichtung von höchster Bedeutung.
  • Das Personal wird von Bewohnern mit Demenz oder besonderen Verhaltensauffälligkeiten psychisch und physisch angegriffen.
  • Missbrauchsvorwürfe gegen das Personal fügen dem Ruf des Unternehmens ernsthaften Schaden zu.

Lösung

  • Kameras wirken abschreckend, das Personal weiß, dass es überwacht wird.
  • Die Sicherheitsüberwachung schützt das Personal und entlastet es bei falschen Anschuldigungen.

Pflegedienst:

Abschreckung Krimineller

Risiko

  • Diebstahl oder Missbrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten.
  • Diebstahl von Wertgegenständen des Personals oder der Bewohner.

Lösung

  • Biometrische Fingerabdruckleser kontrollieren den Zugang zur gesamten Anlage und verhindern unbefugtes Betreten von Bereichen, in denen sich Medikamente oder wertvolle Gegenstände befinden.
  • Mit einer Videoüberwachungsanlage haben Sie bei Zwischenfällen Beweise vorliegen.
  • Sie können die Arzneimittelaufbewahrung kontrollieren – biometrische Sperren beweisen eindeutig, wer die kontrollierten Arzneimittelbereiche zu welchem Zeitpunkt betreten hat. Außerdem erhalten Sie Belege für die Personalabteilung oder polizeiliche Ermittlungen.

Pflegedienst:

Gesundheit und Sicherheit

Risiko

  • In Pflegeheimen kommt es unvermeidlich zu Unfällen: Manche lassen sich verhüten, andere nicht.
  • Rasche Evakuierung in Notfällen
  • Falsche Anschuldigungen nehmen zu und gefährden die finanzielle Lage und den Ruf von Pflegeeinrichtungen.

Lösung

  • Aufzeichnungen liefern Belege für unvermeidbare Unfälle und eröffnen Schulungsmöglichkeiten für eine verbesserte Betreuung in der Zukunft. Sie tragen zur Verminderung des Wiederholungsrisikos bei vermeidbaren Unfällen bei.
  • Kopplung von Biometrielesern an den Brandmelder; Einstellung einer automatischen Freigabe beim Auslösen eines Feueralarms
  • Sicherheitsüberwachung schützt Ihr Unternehmen gegen falsche Anschuldigungen und übertriebene Forderungen durch Personal, Besucher und Bewohner.

Pflegedienst:

Zeitdiebstahl

Risiko

  • Die Pflegebranche ist auf Agenturen und Arbeitnehmer im Schichtdienst angewiesen. Ein zuverlässiges System zur Überprüfung in Rechnung gestellter Stunden anhand der tatsächlichen Arbeitsstunden ist unerlässlich.

Lösung

  • Die biometrische Zeit- und Anwesenheitserfassungslösung von Almas ist ein zuverlässiges, einfaches und effektives Tool, mit dem Verantwortliche und Eigentümer von Pflegeheimen die umständlichen und komplizierten Zugangserfassungssysteme eliminieren können, die mit Papier, Karten, Schlüsseln oder PINs arbeiten sowie fälschungs- und fehleranfällig und oft ungenau sind.

Warum Almas? Die richtige Lösung für Ihre Pflegeeinrichtung

Ob Pfelgeheime oder ambulante Pflegedienste. Wir helfen Ihnen beim Aufbau einer integrierten Sicherheitslösung, die Ihre Pflegeeinrichtung schützt. Verhindern Sie beispielsweise Medikamentendiebstahl und sorgen Sie gleichzeitig für die Sicherheit der Bewohner. Wir bieten eine Reihe von Zahlungsoptionen an, erheben keine Vorabkosten und übernehmen die Wartung. Almas-Kunden haben die Möglichkeit unsere technischen Hotline rund um die Uhr zu erreichen. Heben Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab, verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Einrichtung und sparen Sie dabei Zeit.

0

Installationen

0

Länder

0

Mitarbeiter

Was unsere Kunden sagen?

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder eine kostenlose Sicherheitsprüfung mit einem unserer Sicherheitsberater vereinbaren möchten …

Sie können uns anrufen oder uns Ihre Anfrage per Kontaktformular mitteilen. Wir melden uns bei Ihnen.